Home » 2013 » September

Monthly Archives: September 2013

Die Stimmbänder strapazieren – mit René Le Riche

René le Riche / (c) WDR

Nicht nur für Autoren, eigentlich für jedermann, der vor Publikum oder Auditorium eine Präsentation halten muss.

Stimm-, Sprach- und Moderationstraining: Alles dies, bzw. einiges von jedem benötigt der heutige Autor, um eine Buchlesung durchzuführen. Zwar wird ihm nicht das komplette Lampenfieber genommen, aber wie er damit umgehen muss, um es nicht so offensichtlich zur Schau tragen zu müssen, ist ebenso Bestandteil dieses Seminars. René Le Riche arbeitet seit Jahren mit Autorinnen und Autoren zusammen und weiß genau, wo ihnen der Schuh drückt. Wie sie ihre Stimme und Sprache einsetzten, wie sie diese auch schonen. Das sind alles Themen dieses Seminars.

Wann: 26/10/2013 @ 11:00 – 27/10/2013 @ 16:00

Wo:

Börsenverein des Deutschen Buchhandels
Kaiserstraße 42a
40479 Düsseldorf
Deutschland
Preis:
229,00 €
Kontakt:

edition oberkassel
0211/5595090
info@edition-oberkassel.de
wp11242289.server-he.de/akademie

Dozent: René Le Riche (Fernsehmoderator)

Anmeldelink

Teile dies:

Workshops 2014

Logo-2-zeilig-thumbDie Jahresplanung 2014 ist abgeschlossen. Angehende und professionelle Autorinnen und Autoren können sich auf ein maßgeschneidertes Programm freuen. Writingthemen überwiegen zwar, aber auf Non-Writing wollen wir trotzdem nicht verzichten. Denn gerade bei „Jung“autoren ist immer wieder festzustellen, dass Sie sich keine Gedanken um den Literaturbetrieb machen. Wie werden Lesungen organisiert? Wie funktioniert Marketing im Buchhandel?

Die Writingthemen drehen sich um die Kernthemen Plotten, Figuren und Spannung, sie sind meist genreübergreifend, beziehen aber auch Beispiele aus dem Kriminalgenre.

Besondere Spezialthemen sind 2014 auch dabei: In einem geht es um die Psychologie in Krimis und Thrillern (beispielsweise: Wie tickt ein Serientäter?) In dem anderen wird die neue Software DramaQueen vorgestellt, mit der Autoren und Drehbuchautoren ihren Stoff entwickeln können.

 

WochenendeDozentBeschreibung
EINSTEIGER---------------------------------------------------------------------------
frei zur Terminvergabe, bitte anmelden
Ampel-grün
Detlef KnutVon der Idee bis zur Geschichte

Von den vielfältigen Möglichkeiten der Ideenfindung, die gleichermaßen zur Beseitigung von Schreibblockaden beitragen, über den Aufbau bis hin zu einer fertigen Geschichte. Viel Theorie bei gleichzeitig umfangreichen praktischen Übungen.
frei zur Terminvergabe, bitte anmelden
Ampel-grün
Detlef KnutSpannung und Konflikte

Wie der Stoff gemacht wird, aus dem spannende und konfliktreiche Geschichten stammen. Wie können Konflikte hervorgerufen werden? Warum müssen Konflikte sein? Wie wird die Spannung vorangetrieben? Etc. Viel Theorie bei gleichzeitig umfangreichen praktischen Übungen.
SPEZIAL----------------------------------------------------------------------------
frei zur Terminvergabe, bitte anmelden
Ampel-grün-gelb
Martin ConrathDer perfekte Dialog

Der Dialog ist das Salz in der Suppe eines Romans. Er erfüllt vielfältige Funktionen. Vor allem soll er genau das transportieren, was sich der Autor vorstellt. Aber das ist nicht so leicht, denn wie im realen Leben, ist auch im Roman die Kommunikation von Mensch zu Mensch nicht immer ganz einfach. Das Seminar verrät Tricks, wie man den perfekten Dialog schreibt.
18./19. November 2017
Ampel-grün-gelb
Martin ConrathPsychologie in Krimis und Thrillern

Einblicke in die Seele des Menschen: wie sie funktioniert oder auch nicht.
Einblicke in psychische Krankheitsbilder, die für Krimis typisch sind.
Psychologie und Schreibprozess: Sind Krimiautoren krank?
Faszination Verbrechen: Warum wir das Verbrechen brauchen – im Roman.
Figuren psychologisch stimmig entwickeln.
Figurenensemble für den Krimi richtig anlegen – Orchestrierung.
frei zur Terminvergabe, bitte anmelden
Ampel-grün
Horst EckertSpannung, Thrill und Suspense in Romanen

Handlung, Konflikt, Wendung, Figurenzeichnung, Erzählen, Dialog, Stoff und Thema, Recherche und Buchmarkt – mit Übungen, Beispielen aus der Literatur und eigener Erfahrung wird mit den Teilnehmern der Frage nachgegangen, was einen guten Kriminalroman ausmacht. Am zweiten Tag des Seminars werden die Erkenntnisse auf die Arbeitsproben der Teilnehmer angewendet, um deren eigenem Schreiben neue Perspektiven und neuen Schwung zu verleihen.

Die Textprobe, nicht länger als fünf Seiten, sollte idealerweise der Beginn des jeweiligen Romanprojekts (im Notfall tut’s auch eine Kurzgeschichte bzw. der Anfang davon) sein und wird mindestens eine Woche vorher vom Dozenten zwecks Vorbereitung benötigt.
25./26. November 2017
Ampel-grün-gelb
Mischa BachSchreibcoaching: Die verborgenen Potenziale eigener Texte entdecken

Sie arbeiten an einem Roman- oder Filmstoff oder einem ähnlich umfangreichen belletristischen Werk. Es geht voran, aber dann kommen die Zweifel: Wie erkennt man, ob das, was man schreibt, wirklich so gut, so spannend, mitreißend, berührend, gar überraschend ist, wie angestrebt? Solche Fragen stellt sich jeder Autor – gemeinsam Antworten finden kann man in diesem Kurs, der von der Dozentin auch als Autorentutorium angeboten wird.
Es bietet die Möglichkeit, die eigene literarische Arbeit in einer moderierten Gruppe vorzustellen, zu diskutieren, um so zu neuen Ansätzen und Lösungen zu finden. So können Sie z.B. eine Plotidee auf Spannung und Stimmigkeit testen oder einen konkreten Text – etwa ein Kapitel, eine Kernszene oder das Exposé – zwecks Feinschliff zur Diskussion zu stellen. Inhaltliche Fragen lassen sich in diesem Rahmen ebenso bearbeiten wie sprachliche oder stilistische Aspekte.
Zur Vorbereitung dient ein kurzes Exposé des jeweiligen Werkes (ca. 3 Normseiten) und eine Leseprobe von maximal 20 Seiten. Die Exposés werden in der Regel allen Teilnehmern im Vorfeld zur Verfügung gestellt. Bitte reichen Sie Ihre Unterlagen und die konkreten Fragen, die Sie im Tutorium bearbeiten möchten, ca. drei Wochen vor dem Seminartermin ein. Auf Wunsch besteht die Möglichkeit eines vorbereitenden E-Mail-Austauschs mit der Dozentin.
frei zur Terminvergabe, bitte anmelden
Ampel-grün
Stephanie FeyEigene Romanfiguren live erleben

In diesem Workshop erwecken wir unsere literarischen Figuren zum Leben. Mit Hilfe der anderen Teilnehmer, die wir stellvertretend für unsere Figuren aussuchen und aufstellen, sprechen sie zu uns. So haben wir die einmalige Möglichkeit, unsere Protagonisten das zu fragen, was wir schon immer wissen wollten. Wir ergründen die Beziehungen der Figuren untereinander, finden ihre Leidenschaften und Ängste heraus oder verschärfen die Konflikte. Wir probieren andere Zeitformate aus, ergründen den Plot oder schauen uns die Dramaturgie unseres Romans an. Auf spielerische, aber auch konzentrierte Weise erfahren wir so neue Inspiration und erhalten zusätzlich eine Fülle von Ideen.

Dieser Kurs ist für Autoren geeignet, die Bücher mit Tiefgang schreiben wollen. Die Methode lockt die (verborgenen) Gefühle der Figuren hervor, ein besonders effektives Werkzeug für Schreibanfänger und Profis.

Man kann einen Text (Roman, Kurzgeschichte, Projektidee) mitbringen, an der man arbeiten möchte, aber auch mit einer ganz neuen Geschichte beginnen oder sogar die Fortsetzung einer Reihe planen. Schreibblockaden lösen sich, rote Fäden werden sichtbar und Zweifel beseitigt.

Ergänzend zeigt die Dozentin wie wir das literarische Figurenaufstellen auch zuhause alleine anwenden können.

Stephanie Fey vermittelt das literarische Figurenaufstellen bereits seit vielen Jahren.

www.stephanie-fey.de

Umfangreiche Beschreibung des Kurses von Kari Lessir.

frei zur Terminvergabe, bitte anmelden
Ampel-grün
Oliver BuslauFesselnde Krimis konstruieren

Welche Komponenten gehören in einen Kriminalroman? Wie müssen sie ineinander verzahnt sein? Muss alles rein in den Krimi, was der Autor weiß? Welche Reihenfolge ist zu beachten beim Zusammensetzen der Komponenten? Hat die Reihenfolge Auswirkungen auf die Spannung? Wie wichtig ist der Überblick über die einzelnen Komponenten?

Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen erstellen bitte ein kurzes Exposé von max. 3 Normseiten Ihres geplanten Krimis. Diese Unterlagen bitte bis ca. 2 1/2 Wochen vor dem Seminar bei uns einreichen. Sie bilden die Grundlage der gemeinsamen Arbeit. Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin erhält eine Kopie von allen Texten. Viele Beispiele werden dann konkret an den Exposés erläutert und unter die Lupe genommen.
21./ 22. Oktober 2017
Ampel-grün-gelb
Gina MayerKinder- und Jugendbücher spannend gestalten

Kinderbücher schreiben ist kinderleicht - dass das ein Trugschluss ist, merkt jeder schnell, der sich auf dem Kinderbuchmarkt versucht. Kinder sind kritischer, schonungsloser und ungeduldiger als viele erwachsenen Leser.

Wie findet ein Autor den richtigen Stoff, wie schafft er es, seine jugendlichen Leser in die Geschichte hineinzuziehen und bis zum Schluss zu fesseln? Was unterscheidet den Jugendbuchmarkt vom Belletristiksektor? Und wie schreibt man ein Exposé und findet einen Verlag für sein fertiges Manuskript? Mit diesen Fragen beschäftigen wir uns im Seminar.
Praktische Übungen stehen im Mittelpunkt. Kurze Textproben vorab erbeten (ca. 5 Seiten Leseprobe eine Woche vor Seminarbeginn). Falls vorhanden können auch Exposés eingereicht werden (nicht länger als 2 Seiten!). Die Texte werden zu einem Reader zusammengestellt und vorab an alle Teilnehmer verschickt, sie dienen als Grundlage für unsere gemeinsame Arbeit.
frei zur Terminvergabe, bitte anmelden
Ampel-grün-gelb
Hans Peter RoentgenDas perfekte Exposé zum Plot

Exposés sind das Fegefeuer der Autoren. Leichter quetscht man einen Elefanten durch ein Nadelöhr, als dass man den Plot eines 400-Seiten Roman auf drei Seiten Exposé eindampft.
In diesem Seminar werden wir zeigen, wie Sie ein Exposé schreiben, es verbessern und für Ihren Roman nutzen können, um Schwachstellen Ihres Plots aufzuspüren und eine gute Visitenkarte für die Vorstellung bei Literaturagenten und Verlagen zu haben. Was ein Kurzexposé und ein Pitch ist, ist ebenso Thema wie die Frage, was Sie an Verlage und Literaturagenten schicken müssen und was Sie schicken können.
Und wir werden die Beispielexposés der Teilnehmer diskutieren und überarbeiten. Jeder Teilnehmer kann ein Beispielexposé mit maximal 5.000 Anschlägen vor dem Kurs einreichen, das dann besprochen wird.
frei zur Terminvergabe, bitte anmelden
Ampel-grün
Rebecca MichéleRomane - abenteuerlich, romantisch und spannend

Was hat ein Plot mit Liebesgeschichten zu tun? Figurenauswahl für Liebesromane. Wo kommt die Spannung in Liebesromanen her? Warum geht es bei Abenteuerromanen und oft auch in Krimis immer wieder um die Liebe?

Alle Teilnehmer erstellen bitte ein kurzes Exposé von max. 1 Normseite über eine Liebesgeschichte - gleichgültig, ob es sich um eine Kurzgeschichte oder um einen umfangreichen Roman handelt. Dazu noch eine Textprobe vom max. 3 Normseiten, die eine Liebesszene enthalten soll (bei Kurzgeschichten auch kürzer).

Diese Unterlagen bitte bis ca. 2 1/2 Wochen vor dem Seminar bei uns einreichen. Sie bilden die Grundlage der gemeinsamen Arbeit. Jeder Teilnehmer erhält einen Abzug von allen Texten. Viele Beispiele werden dann konkret an den Texten der TeilnehmerInnen erläutert und unter die Lupe genommen.
frei zur Terminvergabe, bitte anmelden
Ampel-grün
Evi GoldbrunnerPraktische Stoffentwicklung mit der neuen Software DramaQueen

Mit DramaQueen kam vor kurzem die weltweit erste Software auf den Markt, die dramaturgisch "denkt" und die Architektur einer Geschichte visualisieren kann. Wir wollen anhand einer konkreten Geschichte einen kompletten Stoffentwicklungsprozess bis zur Analyse durchlaufen. Dazu können die TeilnehmerInnen vorab eine Stoffidee bei uns einreichen, die dann gemeinsam entwickelt wird (bitte bis ca. 2 Wochen vor dem Seminar). DramaQueen kann und soll weder Talent noch Kreativität des Autors ersetzen. Aber die DramaQueen-Tools werden dabei helfen, herauszufinden, wie diese Geschichte erzählt werden muss, indem sie Anregungen geben, die richtigen Fragen stellen, die Handlung spiegeln und somit das Verständnis an der eigenen Geschichte vertiefen. Außerdem wird es darum gehen, wie filmisches Storytelling auch für das Entwickeln/Schreiben von Romanen oder Kurzgeschichten gewinnbringend sein kann.

Nach Möglichkeit laden die TeilnehmerInnen vorab die kostenlose 60tägige DramaQueen-Testversion herunter (http://dramaqueen.info/download-test/) und installieren sie auf ihren Laptops. Um am Workshop teilnehmen zu können, ist keinerlei Vorwissen nötig. Bei Interesse kann man die Software jedoch bereits selbst erkunden.

Zum Workshop bitte mitbringen:
- Laptop (am besten mit der bereits installierten DramaQueen-Software)
- Netzgerät und bei Bedarf eine Maus
– 2 Wochen zuvor: Stoffidee einsenden

Anmerkung:
Alle TeilnehmerInnen erhalten einen Gutschein in Höhe von 30% ihrer Teilnehmergebühr. Beim Erwerb von DramaQueen PRO kann dieser eingelöst und mit dem Kaufpreis verrechnet werden.

Für diesen Workshop sollten sich mindestens 8 Teilnehmer finden.
frei zur Terminvergabe, bitte anmelden
Ampel-grün: noch freie Plätze
Nina GeorgeGeniale Figurenensembles gestalten

Fünf Freunde, Men in Black, Harry, Hermine und Ron: Was macht Figurenensembles außergewöhnlich? Welche Protagonisten braucht das „Buddie-Movie“, mit welchen Charakter-Sidekicks wird ein Frauenroman glaubhafter, wie stellt ein Krimiautor sein unvergessliches Ermittlerteam zusammen? Über Figuren, Archetypen & die Kunst des Ensembleromans. Alle Genres, Fortgeschrittene bevorzugt.
MARKETING/ PRÄSENTATION---------------------------------------------------------------------------
frei zur Terminvergabe, bitte anmelden
Ampel-grün
Detlef Knut
Andreas Kaminski
Marketing für Autoren und kleine Verlage

Was kann ein Autor tun, um den Absatz seiner Bücher zu unterstützen? Muss er überhaupt etwas tun? Welche Teile übernimmt der Verlag? Wie werden Veranstaltungen organisiert? Wie bringt man sein Buch ins Gespräch? Wie kann ein Autor Social Media für sich nutzen?

Vorraussetzung: Bereitschaft, in Social Media Plattformen wie facebook aktiv zu sein.
Perfekte Ergänzung: Facebook als Marketinginstrument für Autoren/Selfpublisher - mit Regina Gärtner
frei zur Terminvergabe, bitte anmelden
Ampel-grün
René le RicheDie Stimmbänder strapazieren - Stimme, Sprache, Moderation

Stimm-, Sprach- und Moderationstraining: alles dies bzw. einiges von jedem benötigt der heutige AutorIn für eine Buchlesung. Seminarleiter kennt sich sehr gut in der Autorenszene aus und vermittelt sein Wissen mittels zahlreicher passender Beispiele. Zwar wird dem AutorIn nicht das komplette Lampenfieber weggenommen, aber der Umgang damit, ist ebenso Bestandteil wie Atemübungen, Stimmtraining, Betonungsnuancen, Lesetempi u. v. m.

Eine eigene Textprobe (max. 3 Normseiten) sollte für die Übungen mitgebracht werden.
frei zur Terminvergabe, bitte anmelden
Ampel-grün
Clara SchullerKampf gegen das Lampenfieber - souverän lesen und sprechen

Das psychologisch orientierte Intensivseminar zeigt auf, welche unbewussten Blockaden am Werk sind, wenn es nicht gelingt, das Lampenfieber in den Griff zu bekommen. Durch gezielt abgestimmte Übungen zur Selbsterfahrung werden unterschwellige Ängste konstruktiv aufgelöst und im Sinne einer innerlich befreienden und individuell stimmigen Ausdrucksweise transformiert.
frei zur Terminvergabe, bitte anmelden
Ampel-grün
Chrizz B. ReuerDIE LESUNG ZUM MITERLEBEN UND DER GELUNGENE AUFTRITT

Das richtige Lesen, der Gebrauch der Stimme, Hilfmittel und einige andere Faktoren können eine Lesung aus Ihren Werken zum gelungenen und spannenden Erlebnis für Ihre Zuhörer machen.
Was gilt es zu beachten in einem Vortrag, der Ihre Protagonisten und Ihre Geschichte zum Leben erstehen lassen soll?
Chrizz B. Reuer bringt Beispiele aus der Praxis: von der Auswahl der Texte über den gelungenen Einstand, die Stimm-Artikulation, Mikrofontraining und den berühmten „Draht zum Publikum“ bis hin zum möglichen Gebrauch von Musik und anderen Hilfsmitteln.
Legendegrün: Anmeldungen sind möglich

grün-gelb: nur noch wenige Plätze sind frei

rot-gelb: nur noch Reserveplätze

rot: Kurs ist ausgebucht
Teile dies:

Dozenten 2014

Die Jahresplanung 2014 ist fast abgeschlossen. Angehende und auch langjährige Autoren können sich auf alte und neue Dozenten, in vielen Fällen liebe Kolleginnen und Kollegen, in unserer Akademie freuen. Die neuen unter Ihnen begrüßen wir genauso herzlich wie die alten Hasen der Akademie.

Evi Goldbrunner (Dramaturgin, Geschäftsführerin),
Nina George (Schriftstellerin),
Elke Pistor (Schriftstellerin),
Gina Mayer (Schriftstellerin),
Rebecca Michéle (Schriftstellerin),
Martin Conrath (Schriftsteller/ Drehbuchautor),
Horst Eckert (Schriftsteller),
Oliver Buslau (Schriftsteller),
Andreas Kaminski/ Kriminalinski (Unternehmensberater/ Autor),
Detlef Knut (Verleger/ Autor).

Mischa Bach
Mischa Bach
Mischa Bach (Schriftstellerin)

alias Dr. Michaela Bach, geboren in Neuwied am Rhein, lebt in Essen. Wäre es England, wäre „writer“ die Berufsbezeichnung der Filmwissenschaftlerin, (Drehbuch)Autorin, Dramatikerin, Übersetzerin und Dozentin. Geschrieben (und gemalt) wurde schon immer - der erste comicartige Brief im zarten Alter von vier Jahren -, veröffentlicht seit 1982. Zu den journalistischen Anfängen kommen ab 1992 Fernsehkrimis hinzu, ab 2000 folgt die (Kurz)Prosa. 2002 wird Vollmond für den Kurzkrimi-Glauser, 2005 die Kriminalnovelle "Der Tod ist ein langer, trüber Fluss" für den Debüt-Glauser nominiert. Seit dem erschienen zwei weitere Romane sowie eine große Zahl Kurzkrimis und drei Theaterstücke wurden uraufgeführt. Neben ihrer schriftstellerischen Arbeit und der Malerei unterrichtet sie Literaturwissenschaft an der Universität Essen-Duisburg, kreatives Schreiben an weiterführenden Schulen und gibt Weiterbildungskurse für professionelle Autoren: „Als Ideenhebamme die 'Geburt' einer Geschichte zu begleiten und den Autor zu unterstützen, seine individuelle Stimme zu finden, ist jedes Mal etwas besonders – ganz egal, ob es dabei um Prosa, Theater oder Film geht.“

mischabach.wordpress.com
schreibarbeiterin.wordpress.com
Oliver Buslau / (c) Felix Mayr
Oliver Buslau / (c) Felix Mayr
Oliver Buslau (Schriftsteller)

begann Ende der 90er Jahre seine Autorenkarriere als Erfinder des Wuppertaler Privatdetektivs Remigius Rott, der seitdem in sieben Krimis seine Fälle löst – zuletzt in „Altenberger Requiem“ (2011). Darüber hinaus schrieb Oliver Buslau den Thriller „Die fünfte Passion“ um ein verschlüsseltes Geheimnis in einer Partitur von Johann Sebastian Bach. Eine Reihe weiterer Kriminalromane und der Fantasyroman „Der Vampir von Melaten“ spielen im Rheinland. Zuletzt erschien der historische Preußen-Krimi „Schatten über Sanssouci“ mit Schauplätzen in Potsdam und Berlin. Oliver Buslau wurde 1962 geboren, wuchs in Koblenz auf, und arbeitete während und nach dem Studium der Musikwissenschaft und Germanistik in Köln und Wien als Musikjournalist und PR-Texter – unter anderem bei der Schallplattenfirma EMI. Sein Interesse für die handwerklichen Seiten des Schreibens brachte ihn auf die Idee, die Zeitschrift „TextArt – Magazin für Kreatives Schreiben“ zu gründen, die seit dem Jahr 2000 erscheint und die er als Chefredakteur und Mitherausgeber leitet. Seit dem Jahr 2001 gibt er regelmäßig Schreibkurse mit dem Schwerpunkt „Krimiplot“.

www.oliverbuslau.de
www.textartmagazin.de
Martin Conrath
Martin Conrath
Martin Conrath (Schriftsteller)

geborener Saarländer, gelernter Redakteur, Musiker und Schauspieler. Lebt als Schriftsteller und Kommunikationstrainer seit 2006 in Düsseldorf. Sein zweiter Kriminalroman "Das schwarze Grab" ist 2009 als Tatort verfilmt worden. Schreibt unter dem Pseudonym "Sabine Martin" mit Sabine Klewe historische Romane, u.a. erschien bei Lübbe „Die Henkerin“ und "Die Tränen der Henkerin". Aktuell liegt im Lübbe Verlag "Ich werde töten" vor, dritter Fall für die Profilerin Fran Miller..

www.martinconrath.de
www.sabinemartin.de
Horst Eckert (c) Kathie Wewer
Horst Eckert
(c) Kathie Wewer
Horst Eckert (Schriftsteller)

geboren 1959, lebt in Düsseldorf und gilt als „einer der besten deutschsprachigen Krimiautoren, der mittlerweile auch keinen Vergleich mit großen internationalen Namen zu scheuen braucht“ (Lars Schafft, Krimi-Couch). 1995 erschien sein Debüt „Annas Erbe“. Seine Romane sind ins Französische, Niederländische und Tschechische übersetzt sowie mehrfach preisgekrönt (Marlowe für „Aufgeputscht“, Friedrich-Glauser-Preis für „Die Zwillingsfalle“). Seinen zwölften Roman „Schwarzlicht“ gibt es seit September 2012 bei Wunderlich/ Rowohlt. Seit Jahren begleitet ihn die Dozententätigkeit für kreatives Schreiben, u. a. auch für die edition oberkassel Akademie in Düsseldorf.

www.horsteckert.de
Stephanie Fey (c) Susanne Rieder
Stephanie Fey
(c) Susanne Rieder
Stephanie Fey (Schriftstellerin)

schreibt auch als Ida Ding, Rebecca Abe und Miriam Anders, vorwiegend Krimis, Thriller und historische und humoristische Romane. Bei ihrem Werdegang als Schriftstellerin hat sie das „literarische Figurenaufstellen“ immer entscheidend weitergebracht, darum hat sie selbst die Ausbildung zum Kursleiter gemacht, um diese erfrischend andere Möglichkeit des „Kreativen Schreibens“, die sie als „Aussteigen aus dem Kopf“ und „mindestens einen Schritt weiterkommen“ bezeichnet, auch ihren Kollegen vermitteln zu können.
Geboren 1967, arbeitete sie nach einem Grafikdesign-Studium in München, viele Jahre als Illustratorin und Malerin, bevor sie hauptberuflich Schriftstellerin wurde. Nun illustriert sie ihre eigenen Bücher.
2012 erhielt sie den Entdeckt! Amazon-Autoren-Jahrespreis für ihren Thriller „Die Gesichtslosen“.

www.stephanie-fey.de
www.idading.de
www.r-abe.de
www.miriamanders.eu
Regina Gärtner
Regina Gärtner
Regina Gärtner (Schriftstellerin)

hat Germanistik und Politikwissenschaften studiert. Sie hat als Pressereferentin, PR-Managerin und lange Jahre in der Werbung gearbeitet. Neben der redaktionellen Betreuung und dem Projektmanagement von Fachzeitschriften, war sie mit Pressearbeit, klassischer Werbung, Direktmarketing und Online-Werbung für verschiedene Fachverlage betreut. Zuletzt hat sie die Anzeigenabteilung eines Fachverlages geleitet, bevor sie sich 2009 als Projektmanagerin selbstständig gemacht hat.
Seit 2012 ist sie hauptberuflich Autorin. Sie schreibt vor allem historische Romane wie „Unter dem Südseemond“ und „Der Glanz von Südseemuscheln“, die im Heyne Verlag erschienen sind. Aber auch Krimis, Liebesromane und Kurzgeschichten gehören zu ihrem Repertoire. Sie ist Mitglied bei DeLiA, im Syndikat und bei HOMER e.V.

www.regina-gaertner.de
Facebook-Profil
Nina George (c) Angelika Scholz
Nina George
(c) Angelika Scholz
Nina George (Schriftstellerin)

mehrfachausgezeichnete Bestsellerautorin („Das Lavendelzimmer“), Schriftstellerin und Journalistin, geboren 1973, veröffentlichte seit 1992 etwa 24 Romane, Krimis, Science-Thriller sowie ca. 90 Kurzgeschichten und über 500 Kolumnen. „Das Lavendelzimmer“ ist seit Juni 2013 ununterbrochen unter den Top Ten der SPIEGEL-Bestsellerliste und wird in ca. 12 Sprachen übersetzt.

George gründete 2011 mit Angela Eßer die Initiative „JA zum Urheberrecht“. Sie ist Mitglied im Syndikat, bei den Mörderischen Schwestern, im Verband deutscher Schriftsteller, dem PEN, der Gedok, Pro Quote, DeLiA und bei den BücherFrauen. Sie vertritt deutschsprachige AutorInnen als Deputy-Vicepresident im Vorstand des Three Seas Writers’ and Translaters’ Council.
George arbeitet als Textdozentin, Restauranttesterin sowie als Moderatorin und Rezensentin.

Nina George ist mit dem Schriftsteller Jens „Jo“ Kramer verheiratet und lebt im Hamburger Grindelviertel. Im Herbst 2013 erscheint von Kramer und George der erste Provencekrimi unter dem gemeinsamen Pseudonym Jean Bagnol.

www.ninageorge.de
www.jeanbagnol.com
www.annewest.de
Evi Goldbrunner
Evi Goldbrunner
Evi Goldbrunner (Filmemacherin)

Vor etwa zehn Jahren ließ Evi Goldbrunner ihre bayerische Heimat sowie ihre Zukunft als Lehramts-Kandidatin hinter sich, um an der Filmhochschule Babelsberg Film zu studieren. Ihre Studentenfilme wurden auf 200 Festivals in 50 Ländern weltweit aufgeführt, z.B. auf der Berlinale und in Cannes. Sie gewann unter anderem den prestigeträchtigen "Cinema For Peace"-Talent Award sowie den wichtigsten deutschsprachigen Nachwuchsfilmpreis, den "First Steps
Award". Nach ihrem Abschluss als Dramaturgin und Drehbuchautorin arbeitete sie als Dialogautorin für eine Daily-Serie, als Sachbuchautorin sowie als Dramaturgin für verschiedene Produktionsfirmen und den FilmFernsehFonds Bayern. Als Co-Gründerin und Geschäftsführerin der DramaQueen GmbH ist sie für die inhaltliche Konzeption der neuen Stofftentwicklung-Software DramaQueen zuständig, die seit Mai 2013 auf dem Markt ist.

www.dramaqueen.info
Andreas Kaminski
Andreas Kaminski
Andreas Kaminski (Unternehmensberater)

Der diplomierte Betriebswirt ist Unternehmensberater von Beruf und in seiner Freizeit selbst Autor von Kurzkrimis. Er kennt die Seite der Autoren und weiß aus eigener Erfahrung, dass sie beinah genau so viel Zeit in die Werbung für ihr Buch stecken müssten, wie ins Schreiben selbst. Doch häufig fehlen pfiffige Marketing-Ideen. Genau da kann Andreas Kaminski helfen. Denn der erfahrene
Experte wendet zur Buchvermarktung dieselben Marketing-Tools an, die er aus seinem 20-jährigen Berufsleben als Marketing Manager eines internationalen IT-Konzerns sowie einer börsennotierten Internet-Agentur, als Inhaber einer Multimedia-Werbeagentur in Düsseldorf und als freiberuflicher Unternehmensberater von der Pike auf gelernt hat. Der Marketing-Experte ist sich sicher: Autoren müssen heutzutage Unternehmer sein und genau so denken, wenn sie erfolgreich Bücher verkaufen wollen.

www.kaminski-media.de
Sabine Klewe
Barbara Klein
Barbara Klein (Schriftstellerin/ Lektorin)

Die in Köln geborene Autorin unterstützt den Verlag als Lektorin und Manuskriptscout. Die diplomierte Pädagogin lebt in Kamp-Lintfort und hat seit 2002 Gedichte, Kurzgeschichten und Krimis veröffentlicht. Zu ihren erfolgreichsten Büchern gehören ihre Krimiromane „Dunkler Schnee” und „Nebelgrab“ (beide in der edition oberkassel), der Kinderroman „Josefus von Speckstein – Mäusefürst? Lügenbaron?“ (Dortmunder Buch, Schwerte), der Erfahrungsbericht „Halifax And More“, in welchem sie ihre beeindruckenden Beobachtungen während ihres Aufenthaltes in Kanada an die Leser weitergibt, und – last but not least – zwei Wanderführer (erschienen 2007 und 2011 im Droste Verlag, Düsseldorf). Im Genre Frauenroman mischt sie ab 2015 mit ihrer „Irlandsonne“ (edition oberkassel) mit. Bis 2010 betreute sie als Redakteurin in der Literaturzeitschrift „Der Federkiel“ die Rubrik Prosa. Sie leitet Schreibseminare und betreut freiberuflich Autoren und Autorinnen auf ihrem Schaffensweg.

www.klein-barbara.de
Sabine Klewe
Sabine Klewe
Sabine Klewe (Schriftstellerin)

Geschichten hat sie schon geliebt, bevor sie lesen konnte. Die allerersten hat ihr ihre Oma erzählt, abends am Bett. Kaum, dass sie schreiben konnte, begann sie, ihre eigenen Helden zu schaffen. Bis es die ersten davon zwischen zwei Buchdeckel schafften, war es ein weiter Weg. Doch inzwischen ist Schreiben ihr Hauptberuf und die Tätigkeit als Dolmetscherin und Übersetzerin ist in den Hintergrund getreten. Dafür gibt sie gerne ihr Wissen als Dozentin für kreatives Schreiben weiter, u. a. seit 2012 für die edition oberkassel Akademie in Düsseldorf, ihrem langjährigen Wohnort.

www.sabineklewe.de
www.sabinemartin.de
Detlef Knut (c) Regina Knut
Detlef Knut
(c) Regina Knut
Detlef Knut (Verleger/ Autor)

Der im mecklenburgischen Hagenow geborene Autor lebt seit vielen Jahren mit seiner Familie in Düsseldorf und verfasste erste Geschichten Mitte der 70erJahre. In den 90er Jahren veröffentlichte er Fachbücher zu den Themen Computervernetzung und Internet. Dann hatten ihn die Erlebnisse bewogen, den Stift für Prosatexte in die Hand zu nehmen. Reisebeschreibungen, Kurzgeschichten und –krimis erweitern die Texte, die er einst als Seemann ins Tagebuch geschrieben hatte. Seit 2007 schreibt er für Geschichts- und Musikmagazine, aber auch Beiträge über das kreative Schreiben und andere Themen in der Mitgliederzeitschrift des Schriftstellerverbands BVJA, in dem er als Referent für Seminare verantwortlich zeichnet. In den Jahren 2009 und 2010 war er als Redakteur der Literaturzeitschrift DER FEDERKIEL tätig, bis er schließlich den Verlag edition oberkassel und eineinhalb Jahre später die edition oberkassel Akademie gründete.

www.detlef-knut.de
René le Riche
René le Riche / (c) WDR
René le Riche (Fernsehmoderator)

Der in Erkrath lebende Fernsehmoderator ist vor allem ein sportlicher Typ. So unterrichtet er in den Kampfsportarten Karate und Tae Bo. Seiner langjährigen Tätigkeit zunächst bei SAT.1, anschließend beim WDR-Fernsehen als Redakteur und Moderator hat er den schonenden Umgang mit der eigenen Stimme zu verdanken. Neben Moderationen, Präsentationen und Pressekonferenzen gibt er Kurse für den Umgang mit der Sprache, der Stimme, dem „im Rampenlicht stehen“. Letzteres hat ihn zur Arbeit bei der edition oberkassel Akademie geführt.
Gina Mayer (c) Sibylle Pietrek
Gina Mayer
(c) Sibylle Pietrek
Gina Mayer (Schriftstellerin)

1965 geboren, ging in Schwäbisch Hall zur Schule und lebte danach ein Jahr in Neapel. Sie studierte Grafik-Design in Trier und Düsseldorf und arbeitete als Werbetexterin. Nach der Geburt ihrer beiden Kinder begann sie zu schreiben. Inzwischen hat sie eine Vielzahl an Büchern für Kinder, Jugendliche und Erwachsene veröffentlicht. Ihre Werke wurden u. a. für den Deutsch-Französischen Jugendliteraturpreis und den Hansjörg-Martin-Preis nominiert und mit dem Leipziger Lesekompass ausgezeichnet. Gina Mayer lebt mit ihrer Familie in Düsseldorf.

www.ginamayer.de
Rebecca Michéle
Rebecca Michéle
Rebecca Michéle (Schriftstellerin)

Jahrgang 1963, lebt in der Nähe von Stuttgart. Seit ihrer Jugend beschäftigt sie sich mit Großbritannien und britischer Geschichte, und bereist regelmäßig das Land. Seit 1996 erschienen bis heute 25 Romane, weitere sind in Arbeit und werden in den nächsten Monaten erscheinen. Ihr Genre umfasst historische (Liebes-)Romane, historische Familiensagas, heiter-besinnliche Familiengeschichten und zeitgenössische Krimis mit Schauplätzen in Cornwall, England, und Süddeutschland. Sie veröffentlicht auch unter dem Pseudonymen Ricarda Martin, Mia Richter und Michelle Ross. Rebecca Michéle ist Gründungsmitglied des Vereins zur Förderung Deutschsprachiger Liebesromanliteratur e.V. (DeLiA), und seit 2005 dessen Präsidentin.

www.rebecca-michele.de
Elke Pistor / (c) Barbara Hentschel
Elke Pistor / (c) Barbara Hentschel
Elke Pistor - Jahrgang 67. In Gemünd in der Eifel aufgewachsen, geprägt und der Region bis heute eng verbunden. Abitur in Schleiden. Studium in Köln. Nach kurzem Stopp am Niederrhein lebt sie heute in Köln, arbeitet als freie Seminartrainerin und leitet Schreibworkshops.
Seit 2009 mordet sie sich mit dem größten Vergnügen in schriftlicher Kurz- und Langform quer durch alle Gesellschaftsschichten, Personenkreise und Landschaften.
Elke Pistor ist Mitglied bei den Mörderischen Schwestern, im Syndikat, der Vereinigung deutschsprachiger Kriminalschriftsteller und im DeLiA, der Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren.

Im Frühjahr 2011 wurde sie für den NORDMORDAWARD 2011 nominiert.
Sie ist Jurymitglied für den Friedrich-Glauser-Preis 2013 in der Sparte Debut und für den Jaques-Berndorf-Preis 2012.

www.elke-pistor.de
Chrizz B. Reuer / (c) privat
Chrizz B. Reuer/ (c) privat
Chrizz B. Reuer ist Autor (z.B. „Der Europa-Trip", „Der Welt-Trip", „Kurt Cobains kratzige Strickjacke") und Bühnenperformer/Moderator. In zahllosen Leseprojekten bringt er seit Jahren sein Publikum zum Staunen und Mit-Erleben, mit eigenen und anderen Werken …

www.christbreu.de
Hans Peter Roentgen / (c) Frank Gerigk
Hans Peter Roentgen / (c) Frank Gerigk
Hans Peter Roentgen hat mit »Drei Seiten für ein Exposé« einen Autorenratgeber vorgelegt, der mittlerweile zum Standardwerk wurde. Er hat viele Literaturagenten und Lektoren dazu interviewt und zahlreiche Autoren bei der Erstellung von Exposés beraten.
Er ist Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller (VS), im Syndikat (Verband deutschsprachiger Krimischriftsteller) und im Autorenforum Montségur.
Mit seiner Frau wohnt er hoch über den Dächern Freiburgs.

www.hproentgen.de
Martin Schüller / (c) Barbara Hentschel
Martin Schüller
Martin Schüller (Schriftsteller und Musiker)

lebt und arbeitet in Köln. Nach sieben, überwiegend im Rheinland spielenden Romanen, siedeln die vier Bände seiner aktuellen Reihe um Kommissar Schwemmer nun im beschaulichen Garmisch.
Bei seinen Lesungen profitiert Martin Schüller von seiner Bühnenerfahrung als Musiker - nicht nur bei Rhythmus und Timing, sondern auch bei Stimmkontrolle und Umgang mit Mikro und Publikum.
»Schüller macht Kaschemmengerüche erlebbar, sprüht den Schweiß zuschanden gesoffener Ex-Stars in den Raum, liest sich in Rage. Das Publikum hängt dem Vortragenden an den Lippen.«
Badische Neueste Nachrichten

www.schuellerschreibt.de

Clara Schuller
Clara Schuller
Clara Schuller (Lern-Coach)

die diplomierte Philologin und Volkswirtin arbeitet als Weiterbildungscoach für Wirtschaft und öffentliche Hand im Bereich Persönlichkeitsentwicklung unter Anwendung wissenschaftlich fundierter Lernmethoden aus der Psychologie, Neurobiologie, Achtsamkeitstraining und Embodymentforschung. Neue Kompetenzen werden als positives Körpererlebnis unmittelbar verankert und verbleiben jederzeit abrufbar. Ein dauerhaft gelingendes Veränderungsmanagement erfolgt durch Aktivierung des Belohnungssystems im Gehirn, das eigendynamisch zur neuen Verhaltensweise motiviert.

www.sinnkontor.de

Teile dies:

Creative Writing Professor Reveals the Healing Power of Story

Creative Writing Professor Reveals the Healing Power of Story (via SBWire)

San Francisco, CA — (SBWIRE) — 09/09/2013 — Creative writing professor Robert Hammond works tirelessly to provide a platform that allows people to share their stories – tragic, inspirational or thought-provoking –and one way he is doing this…

(mehr …)

Teile dies: